GESCHICHTE

Ein Zuhause auf Zeit

FHH_Plakat_1
1973 Eine Frauengruppe in Herne beschäftigt sich mit frauenpolitischen Themen.
1977 Die Gruppe mietet eine Wohnung und bietet misshandelten Frauen Hilfe an.
1979 Der Verein zur Förderung des Frauenhauses Herne e.V. wird gegründet.
1. Mai 1981: Das autonome Frauenhaus Herne wird eröffnet.
1986 Das Land NRW stockt die zwei Stellen um eine Erzieherinnenstelle auf.
FHH_Plakat_2
1991 Zum 10-jährigen Bestehen lassen sich Frauen und Kinder im Frauenhaus von der Fotografin Brigitte Kraemer fotografieren.
Die Reportage wird ausgestellt.
1992 Der Verein ‚zur Förderung des Frauenhauses eröffnet die Beratungsstelle „Schattenlicht“ gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Kindern (seit 2001 in neuer Trägerschaft).
1996 Das Land Nordrhein-Westfalen fördert eine vierte PersonalsteIle.
2000 Die Mitarbeiterinnen initiieren den „Runden Tisch gegen häusliche Gewalt“.
FHH_Plakat_3
2001 Das 20-jährige Bestehen wird mit einer großen Frauendisco gefeiert.
2002 Das „Gewaltschutzgesetz“ tritt in Kraft. Die Zusammenarbeit mit der Polizei wird intensiviert, Frauen werden über das Gesetz beraten.
2005 Das Land kürzt die Zuschüsse für alle 62 Frauenhäuser um 30%.
2006 Die vierte Stelle fällt weg.
2007 Im Frauenhaus findet ein Tag der offenen Tür mit einem internationalen Frauenfrühstück statt.
2008 Die 1. Etage wird komplett renoviert und alle Zimmer neu möbliert.
2010 Die Rot-Grüne Landesregierung verspricht die Wiedereinrichtung der 4. Landesstelle.
2011 Feier des 30-jährigen Jubiläums mit einer Ausstellung im Herner Rathaus mit Fotos der Herner Künstlerin Brigitte Kraemer.
2012 Wiedereinrichtung der 4. Landesstelle