FHH_Grafik FHH_Logo
Exit
   
    ARCHIV 2018
     
 

  Danke

Spende vom IBB

18.12.2018

Weihnachtspäckchen für die Kinder im Frauenhaus

Frau Kreitz und Frau Allmendinger vom Internationalen Bund Bochum  (IB West gGmbH für Bildung und soziale Dienste) brachten heute 15 liebevoll verpackte Weihnachtspäckchen. Schon im zweiten Jahr wurde für jedes Kind etwas Besonderes ausgesucht, eingepackt und überreicht. Das Geld stammt aus dem Erlös des eigenen Adventsbasars.
Das Team des Frauenhauses Herne, die Mütter und insbesondere die Kinder freuen und bedanken sich herzlich!

 

  Fler Weihnachtsmarkt 2018

Das Frauenhaus Herne ist am 08. und 09.12.2018 in der Karitativen Hütte auf dem Herner Weihnachtsmarkt ( Robert-Brauner-Platz).

Seit Wochen sind wir schon dabei Filzpuschen, Stofftaschen, Socken, Kekse, Deko und vieles mehr in liebevoller Handarbeit zu fertigen.
Wir  freuen wir uns über viele Besucher*innen an unserem Stand, die selbstgemachte Sachen gegen eine Spende von uns erwerben möchten!

 

  ZIF

25.11.2018

Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hier die Presseerklärung der ZIF, der wir uns gerne inhaltlich anschließen.

Zur Presseerklärung geht es hier...

 

 

Plakataktion in Herne

Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle Schattenlicht e.V. und des Frauenhauses Herne vor einem aktuellen Plakat der Kampagne an der Baumstraße in Herne.

Hier geht es zum WAZ-Artikel...

Plakataktion in Herne. Eine Kooperation von  Beratungsstelle Schattenlicht und Frauenhaus Herne.

Vom 16.11.- 26.11.18 hängen in Herne an 26 Standorten großformatige, auffällige Plakate: Die Würde von Frauen und Mädchen ist unantastbar. In Herne und überall. Passend zum 25.11., dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. “Die Plakate sind wirklich gelungen, die Frauen strahlen Kraft und Würde aus“, so Mitarbeiterin Toni Brieske von der Beratungsstelle Schattenlicht. Unsere Arbeit hat immer wieder mit Respektlosigkeit, Kontrolle und Herabwürdigung zu tun. Würde zu bewahren oder wieder zu erlangen ist ein Menschenrecht„ kommentiert Michelle Keppers vom Frauenhaus Herne.
Nach den Ereignissen in der Silvesternacht 2015 läuft diese Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt in vielen Städten und jetzt auch in Herne.

Gerade jetzt sind die aktuellen Zahlen des Bundeskriminalamtes zur Partnerschaftsgewalt veröffentlicht: Im vergangenen Jahr waren in Deutschland 138.893 Menschen Opfer von Gewalt in der Partnerschaft. 82 Prozent davon waren Frauen. 2017 sind insgesamt 147 Frauen durch sogenannte Partnerschaftsgewalt gestorben, d.h. jeden dritten Tag wurde eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet!

 

 

Sisters of Comedy 2018

Quelle: Sisters of Comedy 2018©

Am Montag, dem 12. November 2018 um 20 Uhr in den Flottmann Hallen Herne:

Sisters of Comedy

Über 100 Komikerinnen, 19 Städte, 100 % Lachkraft und Herne ist mit dabei.
Krachend kabarettistisch, furios feminin und derbe divenhaft: die Sisters of Comedy zeigen alle Facetten des Frau-Seins – für sie & ihn und alles dazwischen.
Ein Teil der Einnahmen wird für das Frauenhaus Herne gespendet !!
Mehr Infos: www.sisters-of-comedy-nachgelacht.de

Karten erhältlich in allen Ticket-Shops und beim Karten-Telefon: 0 23 23 – 9 19 05 14

 

 

Ferienfreizeit 2018

Ferienfreizeit 2018

Ferienfreizeit 2018

Ferienfreizeit 2018

Ferienfreizeit 2018

Ferienfreizeit
August 2018

Zum 6. Mal sind wir in den Sommerferien für fünf Tage losgefahren und kommen reicher, ausgeruhter und mutiger zurück. Die besondere Eifellandschaft mit ihren Vulkankratern und so viel Natur musste erobert werden. Diesmal waren 10 Frauen und 17 Kinder aus 10 verschiedenen Ländern mit dabei.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die diese Erlebnisse möglich gemacht haben. Die  finanziellen Mittel des Frauenhauses sind so knapp, dass ohne Ihre Spendenbereitschaft keine Freizeit stattfinden kann.

Ein besonderer Dank gilt dieses Jahr der Herner Stiftung Blue Planet. Durch eine große Spende konnten wir die Unterkunft in der Jugendherberge zahlen.

 

  Gewalt gegen Frauen

Deutschlands dringendes Bauprjekt.

07.08.2018

So titelte heute die Berliner Tageszeitung (taz) auf der ersten Seite. Wir möchten auf diesen ausführlichen und guten Artikel hinweisen.
Bundesweit fehlen über 14.000 Plätze für Frauen in Not. Die Polizeistatistik zeigt: Jeden einzelnen Tag versucht ein Mann in Deutschland seine Partnerin umzubringen, an jedem dritten gelingt es. 120 tote Frauen im Jahr.

Auch in Herne sind wir trotz vielfältiger Unterstützung nicht auskömmlich finanziert. Auch in Herne müssen wir täglich Frauen abweisen. Es fehlt an Personal. Das jahrelange Hin-und Herschieben der Verantwortung zwischen Bund und Ländern ist zudem zermürbend.
Es muss endlich Grundlegendes getan werden.

http://www.taz.de/Ueberlastete-Frauenhaeuser/!5521440/

 

   

Am 29.05.18  fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins statt. Mehr dazu in folgendem WAZ-Artikel:

https://www.waz.de/staedte/herne-wanne-eickel/frauenhaus-war-fast-durchgaengig-voll-belegt-id214514163.html

 

  ZIF

März 2018

Die Autonomen Frauenhäuser fordern die Abkehr vom Modell der Einzelfallfinanzierung (Tagessatzfinanzierung) und stattdessen- zusammen mit der CEDAW- Allianz und dem Deutschen Frauenrat- eine bundesgesetzliche und damit länderübergreifende Regelung zur einzelfallunabhängigen und bedarfsgerechten Frauenhausfinanzierung.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der ZIF-Seite:
kurzfassung_position_frauenhaus-finanzierung.pdf

 

  Frauenhaus Herne

Zahlen aus dem Jahr 2017

Im Jahr 2017  haben 44 Frauen und 46 Kinder im Frauenhaus Herne gelebt.

Grund für die Aufnahme (mehrere Gründe möglich)
35        Frauen            (80%) sind vor dem gewalttätigen Ehemann/Partner  geflohen
11        Frauen            (25%) sind vor Eltern, Kindern oder Verwandten geflohen
  3        Frauen            waren akut von Zwangsheirat bedroht

Alter der Frauen und Kinder
40        Frauen            (91%) waren zwischen 18 und 40 Jahre alt,                                        
  4        Frauen            ( 9%) waren älter als 40 Jahre
29        Kinder             (63%) waren bis 5 Jahre alt

Aufenthaltsdauer
10        Frauen            (23%) wohnten bis zu einer Woche im FH 
17        Frauen            (39%) wohnten bis zu drei Monaten im FH
10        Frauen            (23%) wohnten länger als drei Monate im FH

Verbleib nach dem Frauenhaus-Aufenthalt
16        Frauen            (36%)  bezogen eine eigene Wohnung
  6        Frauen            (14%)  gingen in die alte Wohnung zurück
  5        Frauen            (11%)  gingen in anderes Frauenhaus / soziale Einrichtung
  7        Frauen            (16%)  gingen zu Freunden, Verwandten, Bekannten
  3        Frauen            (  7%)  gingen mit unbekanntem Aufenthalt

7 Frauen und 5 Kinder haben zum 31.12.2017 noch im Frauenhaus gelebt.

Staatsangehörigkeit
15 Frauen eine deutsche Staatsangehörigkeit, 29 Frauen (66 %) hatten eine andere Staatsangehörigkeit.
* Die Zahlen sind entnommen den jährlichen Erhebungsbögen für das Berichtswesen der Frauenhäuser NRW, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Rückblick auf das Jahr 2017
Alle 6 Zimmer waren durchgängig gut belegt. Aufgrund von Wohnungsknappheit oder ungeklärtem Aufenthalt war die Aufenthaltsdauer 2017 wieder länger als in vorherigen Jahren. 2017 war somit zahlenmäßig leicht rückläufig, die Belegungsquote stieg indessen.

Die Frauen und Kinder kamen aus 22 Ländern.

 

  OBR 2018

OBR 2018

OBR 2018

OBR 2018

OBR 2018

14.02.2018- One Billion Rising

STEHT AUF UND TANZ GEGEN GEWALT

Wir haben zum fünften Mal in Herne am Valentinstag getanzt, getrommelt, laut Musik gemacht und ein öffentliches Zeichen gesetzt gegen Gewalt an Frauen.
Wir danken der Gleichstellungsbeauftragten Frau Sabine Schirmer-Klug für die Eröffnung.
Mit dabei waren die Trommelgruppe “PaUmPaPa`s“, dadurch war es dieses Mal besonders lautstark und mitreißend. Danke auch an unseren DJ Said Omar, ohne dich geht es nicht!
Danke an alle Herner*innen, die dabei waren und an dieser bunten, lautstarken und weltweiten Kampagne teilgenommen haben.
Nächstes Jahr geht es weiter und dann wollen wir noch mehr werden.

 

  One Billion Rising 2018

ONE BILLION RISING am 14. Februar 2018 wieder in Herne
ONE BILLION RISING (dt. Eine Milliarde erhebt sich) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen, die im Jahr 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler gegründet wurde. In Deutschland kamen 2017 in über 200 Städten Menschen zusammen, um sich gemeinsam für Gewaltfreiheit stark zu machen und zu tanzen.

Herne ist auch 2018 wieder dabei!

HERNE TANZT am 14. Februar 2018 um 17 Uhr auf dem Robert-Brauner-Platz

Eröffnung durch Sabine Schirmer-Klug, Gleichstellungsstelle Herne
Musik mit DJ Said Omar und der Trommelgruppe „Die PaUmPaPa’s“ unter der Leitung von Christiane Gruska
Jede/r kann spontan mitmachen. Es ist nicht notwendig, den Tanz perfekt zu beherrschen.
Kommen Sie einfach vorbei! Gerne in den Farben Pink, Rot und Orange gekleidet.

Flyer zum Download (0,9 MB)

 

  Spende von Fitplus Herne

03.01.2018

Einen guten Start in das neue Jahr hatten wir dank des Teams von Fitplus Herne. Die Praxis für Physiotherapie und Ergotherapie veranstaltete im Dezember zum 8. Mal einen Adventsbasar.
Die Einnahmen aus der Tombola, dem Handwerkermarkt und Selbstgebackenes gingen an das  Frauenhaus Herne.

Am 03.01. durften wir die Spende vor Ort abholen. Wir haben uns sehr gefreut und bedanken uns recht herzlich beim Fitplus Team!

 

    zurück zu Aktuelles...
     
  FHH_Slogan